Citybus

Long live Franz Kafka!

Guten Tag ihr Lieben,

gut geschlafen?

Ich habe gestern Abend eine alte Klassenkameradin nach circa 10 Jahren wiedergetroffen. Waren in einem super niedlichen kleinen Cafe, franzoesisch schick mit Schachbrettboden und riesigem Kaeselager – The Classified. Wir haben uns super verstanden und es tat so gut jemanden zu treffen, der gerade den selben Eindruecken und Erfahrungen ausgesetzt ist, wie ich.

Und da an der Wand hab ich’s dann gesehen: genau das, was hoeren wollte! (ich hoere was, was du nicht siehst!!)

„So long as you have food in your mouth, you have solved all questions for the time being“ – Franz Kafka

AMEN! Und mit der Mentalitaet lebe ich hier nun weiter! Dann streu‘ ich einfach noch ein wenig Glitzer auf alles, und schon ist die Welt in Ordnung! Sie bewegt sich sowieso immer mehr in Richtung – in Ordnung! Nich, dass ich bislang das Dasein eines verkuemmerten Stiefmuetterchens gefuehrt haette, aber es pendelt sich einfach alles ein.

Man erkennt hin und wieder jemanden auf der Strasse, man hat auch nach Officezeiten jemanden, den man gerne trifft, die Ms. Chow am Gemuesestand freut sich und schenkt mir immer meine liebsten Water-Apples, wenn ich wieder zum pluendern komme. Es beruhigt sich alles ein wenig. Nur die Totfahrer-Taxis kann ich noch nicht ganz abschaetzen. Und ich gucke immernoch nach RECHTS, wenn ich die Strasse ueberquere…nun ja, man lernt ja bekanntlich nie aus!

Ich hab nur ein wenig Angst vor den Bussen…die Fahrer sind nicht minder im Totfahrermodus, brauchen allerdings eine ganze Strecke laenger um den riesigen Doppeldecker zum stehen zu bekommen!

Aber ich laufe nie schneller, als mein Schutzengel fliegen kann! Alles paletti! Genau dieses kleine Bisschen Waerme, das mir das Laecheln einer Ms. Chow schenkt, kann ich so gut gebrauchen. Dann fuehlt man sich gleich ein wenig heimisch. So heimisch, wie es eben moeglich ist, zwischen schwarzen Schoepfen und Leuchtreklamen.

Essen macht wirklich gluecklich! Mir laeuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an den Wahnsinns Pomelo – Chargrilled Prawn – Salat  im Thai Basil denke! My Favourite place to drink and dine. Eine authentischere Thaicuisine, die dennoch modern ist, kenne ich einfach nicht. Wer noch nicht auf den Genuss von Steamed Morning Glory mit Sea Salt und Thai Basil oder Salt and Pepper Squid gekommen ist, der sollte alleine dafuer hierher kommen! Oder eifrig nachkochen! Wem die Zutaten fehlen – der meldet sich bitte! Geht alles via FedEx raus!

Und das Sahnehaeubchen, wenn man einfach die Kalorien links liegen lassen darf – Deep Fried Soft Shell Crab Roll.

Yummy Yummy Yummy, I’ve got love in my tummy :) Ich finde es macht so gluecklich, eine Explosion der Gewuerze erst im Mund, dann wohlig warm im Bauch zu spueren! Vor allem wenn man sich den ganzen Tag lang freut und schon um 11:00 im Buero die Speisekarte im Kopf runterrattert um das Abendmenue festzulegen. ABER: die Warme des Laechelns, die fehlt. Ich war nun ungelogen 8 mal in knapp 20 Tagen dort, aber keiner erkennt dich wieder. Will vermutlich auch keiner. Mir scheint sie sind etwas durch meine Blauen Augen veraengstigt. Die kennen sie sonst nur durch Kontaktlinsen, die hier ganz weit oben im Kurs stehen. „No, little Guailo Missy, I shall not show you my sympathy!“ – „Oh well, Just give me the food!“

Toll ist es da im Divino – direkt bei  mir um die Ecke :) – der Laden ist nicht mehr aus Hong Kong wegzudenken! Inzwischen geht dort die 3. Roentgen – Maedels – Generation ein und aus! Oma und Opa waren schonmal da, Mama und Tante Juli, und jetzt klein Linda. Aber die Kellner freuen sich, Gaeste zu empfangen, sie ruecken dir den Stuhl zurecht und schenken – ein wenig uebermotiviert – fleissig den Wein ein! Wer noch Lust hat, der wandert zwei Laeden weiter nach links in die dazugehoerige Goccia Bar. Sehr trendy, und ideal zum peoplewatching! So leite ich einen jeden Freitagabend doch gerne ein!

Der kroenende Abschluss folgt dann durch ein Eintanzen im Tazmanian Ballroom und ein Austanzen im Dragon-i. Hehe, das kann dann schonmal was dauern! Aber immerhin gibts da fleissig „Give-Aways“ von Parfuem-ueber T-Shirts – uber die „neue“ Palais Cannes 2009 CD….also wer da  nicht auf den Geschmack kommt 😉

Und am naechsten Morgen wache ich dann gerne mit der Aussicht auf ein homemade Muesli mit Beeren und griechischem Joghurt im Wagyu auf! And again, the love is coming to my tummy!

Ich stehe jedoch vor einem Raetsel, dessen Loesung mir Kopfschmerzen bereitet! Und zwar die nicht unerheblich:

Neulich im Park’n’Shop, das ist hier der gaengigste Supermarkt – sie haben ein tolles Angebot – habe ich mir ein Paeckchen Bio Huehnchen gekauft – fur circa 17Euro…ich finde da kann man auch echt was erwarten – hab’s dann so zubereitet, wie ich’s zuhause auch immer getan habe. Bisschen Rosmarin, Meersalz, Pfeffer, Oel und Zitrone. Aber Resultat : Kaugummi und ein ekelhaft intensiver Fleischgeschmack! Ab in die Tonne! Beim Thailaender um die Ecke hab ich ein Mild-Chicken-Curry bestellt, Huehnchen = Glibber, ab in die Tonne, beim Chinesen das selbe Spielchen! Ich geb’s also auf! Die Frage ist nur: Wo sind die ganzen Huehner hin? Und WAS machen sie mit dem Huehnerfleisch? Vollgespritzt mit Glutamat und aehnlichem Zeug, einfach nur igitt! Auf dem Markt habe ich dann das entdeckt:

Ist das vielleicht Vogelgrippe? Ich glaube ich hab sie gefunden! Ausserdem gehe ich jede Wette ein, dass die Stadtkinder hier die Huehner in der Schule mit 4 Fuessen malen, weil die im Happy Meal im Viererpack verkauft werden! Wenn die Huehner schon vor der Vogelgrippe so geschmeckt haben, wie sie es jetzt tun, dann war das ganze nur ein Vorwand um die Viecher vernichten zu koennen! Glibber, Bibber, Ekelhaft!

On the other Hand – ENJOY the Seafood! Ein Traum aus dem Wasser… Garnelen, Seezunge, Tintenfische, Doraden, Softshellcrabs, Jacobsmuscheln, Taschenkrebse, Haie, Killerwal, Delphin, Robbe, Seestern, Seegurke, Plankton, Korallen, Goldfische, Schildkroeten….kannste alles essen! Haha :) Spass beiseite – es schmeckt einfach nur gut! Viel frischer kommt man an das ganze auch nicht ran.

Aber bevor ich euch weiterhin mit all den Sachen, auf die ich gerade Hunger habe, langweile – beende ich diesen Artikel hier und gehe mir meine lieblings „Sunkissed Orangen“ holen :)

Kurz was zum nachdenken:

DESSERTS heisst rueckwaerts STRESSED

Ich sehe die Parallelen! Ihr auch?

So give me the food, if you love me!

Miss you! Lots of Love!

Linni

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Februar 2011
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love