Tante Pi beim Wandern

Das Wandern ist der Mädels Lust

Hallo ihr lieben,

Nach einer erfolgreichen Einführung ins Hong Konger Nachtleben sind Tante Pi und ich heute mal wieder alten Spuren gefolgt:

Wandern! Von Meiner alten Heimat „Hong Kong Park View“ oder auch „Jung Ming San Jo“ bis zum Stanley Market. Das sind circa 3000 Stufen, dabei 3 Berge a 380m Höhe. Bilanz des ganzen: Hummer Teint im Gesicht und müde Beinchen.

Sonne und Wind satt! Wirklich einfach unfassbar schön! Für eine kurze Weile konnten wir dem Großstadtjungle entfliehen und  ihn gegen einen kompletten Panoramablick über ganz Hong Kong austauschen. Aber wirklich GANZ Hong Kong. Es ist hier  ungeahnt schön! Bevor man sich ein Urteil bildet, muss man diese Seite gesehen haben. Sympathiepunkte hoch zehn!

Schade nur, dass kein wirklich „scharfes“ Bild der Skyline zu schießen ist, da diese sich brav in eine dünne Decke SMOG kuschelt. Die Menge an Elektrosmog ist dabei noch nicht einmal berücksichtigt.

Mit dem Taxi mal eben zur Park View hoch und schon steht man vor der Pforte in diese ganz andere und doch so wunderbare Seite Hong Kongs. Lediglich die penetrante KOTZrosane Farbe meiner ehemaligen Vier-Wände hatte ich nicht als tatsächlich so GRAUSAM in Erinnerung. Dennoch war und ist es dort ein Paradies. Eine kleine Stadt. Ganz für sich. Oben auf dem Berg über Hong Kong. Der Wahnsinn! Ich muss zugeben, ein paar „Weißt du noch, früher…“ Momente hatte ich schon. Schöne Zeiten, schlechte Zeiten, lustige Zeiten, befreite Zeiten…alles dort durchlebt.

Also: Treppen hoch, Treppen runter, fluchen, keuchen, „WOW! Ist das schön“-Moment, Treppe hoch, „Warum tut man sich das an?“-Moment und dann…endlich im Bus um an den Markt zu gelangen.

Wer Stanley kennt, der stimmt mir wohl zu, dass man sich das ganze ruhig „mal angucken“ kann. Aber ich bevorzuge den Night  – oder Ladies Market. In Stanley ist es so touristisch, dass es keine Bratwurst mit Pommes zu kaufen gibt ist eigentlich auch das einzige, was den Markt von den Bilker Arkaden unterscheidet. Und evt ein paar schwarze Schöpfe mehr. Naja.

Nach einem kurzen Bummler haben wir uns ein Plätzchen im Boathouse direkt an der Promenade ergattert. Mit Erdbeer-Passionfruit Smoothie! SEHR GUT! Und zum Thema „man lernt nie aus“ – Sonnencreme? Ne, brauchen wir nicht. HAHA, denkste. Aber es sieht gesund aus. Aus Käsemilbe wird Lobster-Lotte. Aber es wird alles braun. Das ist sehr gut.

Tomorrow is „the big night“. Es gibt Feuerwerk, geiles Essen und jede Menge „Skinny Mojitos“. Oh wei – Oh wei.

Ich fasse mich heute kurz, so aufregend war’s dann ja auch wiederum nicht. Wobei der „home made Salad“ zuhause definitiv erwähnenswert ist.

Wir legen uns nun zur Ruh‘, für einen Film reichts wohl noch!

Love and kisses

Linni

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Februar 2011
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love