Labelkitchen

Hallo ihr Lieben,

schon wieder ist eine Arbeitswoche so gut wie verstrichen. Schon wieder ging es alles so schnell. Und schon ganz bald ist meine Frau Mama im Lande.

Dass hier in Hong Kong alles schnell geht, muss ich nicht wiederholen. Jeder ist in Eile. Warum auch immer. Dementsprechen schnell muss es auch im Bereich der innerhalb-der-Arbeitszeiten-Esskultur zugehen. Der schnelle Kaffee vorm Buero, das „gesunde“ Sandwich zwischendurch, der „fettarme“ Doughnut und und und….Der Konkurrenzkampf der „Label-snack-provider“ ist hiermit eroeffnet.

Ich gehe einfach mal der Reihe nach durch.

Aus dem Haus, geradeaus, an der Ampel bleib‘ ich stehn…7-11. Den ersten Kaffe bekommt man hier. Qualitativ eine Katastrophe, aber was verstehen die Chinesen schon von Kaffe?? Hier gibts alles in versiegelter, genmanipulierter Form. Snickers Riegel zur Genuege und einige undefinierbare Chinesische Fressalien direkt dazu. Ich bin immernoch sehr irritiert von dem „Saussage Bun“. Ein suesses, weiches Broetchen mit einem leuchtend rotem Wuerstchen in der Mitte. Frage: Was mischen sie in das Wuerstchen, um es so lange (bestimmt 3-4 Wochen) haltbar zu machen? Direkt daneben gibt es das Milchbroetchen – wie wir den Teig nennen wuerden- mit „Dried Pork Skin“. Getrocknete und geraspelte Schweinhaut. Ekelhaft. Nunja, ich muss es ja auch nicht essen. Vor der Tuer natuerlich immer Automaten, die einem fuer 10HK$ eine kleine Kugel gefuellt mir Plastikscheiss aussprucken. Kleine Miniaturweurstchen, kleine Dackeln mit XXXXXL Koepfen, kleine Power Ranger Figuren…die Chinesen koennen grundsaetzlich ALLES gebrauchen.

Weiter geht’s die Strasse runter. Next Stop. Pacific Coffee. Der Kaffe ist hier ganz ordentlich. Die Muffins sehr sehr lecker. Ich liebe den „Healthy Grain Muffin“. Not so healty, if you ask me. Butter, butter butter und ein paar Haferflocken und Nuesse. Er schmeckt :) Hier gibt es auch Klassiker, wie Chocolate Chip Cookies, Crossaints und einfache Sandwiches. Der Obstsalat ist OK. Ich wuerde mir den Laden aber nie freiwillig aussuchen. Er „reicht“, wenn nichts besseres in der Naehe ist.

Next Stop. Starbucks. Oh Wunder – oh Wunder! Was ich bei der Starbucks Kette sehr sympathisch finde, ist dass die Getraenke wirklich ueberall auf der Welt gleich schmecken. Also bei meinem Mango-Passionfruit Frappuccino oder dem Nonfat Chai Tea Latte ist es zumindest so. Den Rest kann ich nicht beurteilen. Das Wasser schmeckt auch ziemlich „Deutschland-like“.  ABER, und jetzt kommts, ich habe NOCH NIE ein so SCHLECHTES Angebot an Snacks in einem Starbucks Store gesehen, wie in den Hong Kong Filialen. Wirklich GROTTENSCHLECHT. Super Chinesisch. Die Signature Starbucks Muffins, die ich aus Deutschland gewohnt bin und liebe, sind hier oelig und sehen nach Fertigware aus. Die Sandwiches : Flusskrebs-Mayonaise, Ente-Plaumensauce, Tunfisch-Mayo-Dried Shrimp und so weiter. Ganz ehrlich, manchmal ist weniger wirklich mehr. ALLES wird frittiert und durch ekelhafte Zutaten ergaenzt. Ich stehe dennoch fast jeden morgen vor der Filiale um die Ecke und bestelle mir ein trockenes Vollkorn Toast zum Fruehstueck. WHEAT TOAST. Was gibt es da eigentlich NICHT zu verstehen?!

L: „Good morning, one wheat toast to go please.“

X:“Whai?“

L: „One wheat toast to go. BREAD…like the one for the sandwich?!“

X: „Hahahaha..“

L: „What’s so funny?“

X: „You so crazy, we sell no TRUCK“

L: „???“

Erst ein paar Minuten spaeter habe ich das ganze dann verstanden… ich habe noch nie in meinem Leben so viel gelacht. Das Toast habe ich bekommen, aber von einer anderen Mitarbeiterin. Loving my WEED-Toast. Ich schmunzle jedoch immernoch, das muss der junge Mann mit Absicht gemacht haben…wobei ich denen hier alles zutraue.

Naja, Next Stop: Pret a Manger. SEHR LECKER. Ich liebe die Joghurt Varationen. Granola mit griechischem Joghurt und Honig. Granola mit Joghurt Honig und Banane. Muesli mit Cranberry Joghurt. So frisch. So gut. Zu teuer, aber so gut. Wuerde ich mich allerdings jeden Tag der Versuchung hingeben, so wuerden meine Hueften sich nicht so sehr darueber freuen. Schade nur, dass sie die Sandwiches nicht toasten oder grillen. Alles wird kalt serviert. Die Getraenke sind ganz OK. Starbucks Level, evt ein wenig darunter. Der Obstsalat schmeckt gut. Nicht wow. Aber gut. Die Salate sehen ganz gut aus. Habe mich jedoch noch nicht getraut einen zu kaufen, meistens sind die Dressings hier einfach Mist.

Doch zwischen den ganzen frittierten und mit Mayo druchtraenken Snacks fehlt mir oft die gesunde Alternative. Einfach ein ehrlicher Apfel, oder eine Banane. Oder ein Obstsalat, der nicht zo 60% aus der Dose stammt.

Auf der Hollywood Road, ich gehe jeden Morgen daran vorbei, gibt es einen kleinen Laden „Kosmo’s Wellness Cafe“. Die machen es richtig, Da gibt es Kuchen, Doughnuts etc. aber auch Koernerbrot, leichte Fertiggerichte, Suppen, Obst und jede Menge gesunde Fruit Smoothies. Beruehmt sind sie fuer ihre Avocado Kreationen. Die Preise sind absolut fair.

Die Menschen wundern sich jedoch, woher die schlechte Haut und die ueberschuessigen Pfunde kommen. Globalisierung ist daran Schuld, dass die eigentlich zierlichen Chinesen auf einmal aufgehen wie Puffersplaetzchen. Zum einen verwendet die traditionelle Chinesische Kueche keine Kuh-Milchprodukte, sie haben immer die Soja Alternative verwendet, inzwischen schlummert die Laktosefalle jedoch ueberall. Zum anderen waeren sie nie auf die Idee gekommen Muffins mit viel Schokolade und Butter ihren „gesunden“ Reissnacks zu bevorzugen, wenn die Amis und Europaer es ihnen nicht gezeigt haetten. „Sie muessen es ja nicht essen“. Tun sie aber. Es schmeckt ja auch. Ich frage mich echt so oft „Wow, was fuettern sie dem Maedel, dass so etwas dabei rauskommt.“ Denn die Veranlagung dazu, so auseinander zu gehen, die haben die meisten Asiaten wirklich nicht. Es ist demnach alles teuer gezuechtet und angefuttert.

Ich sehne mich so sehr nach einer ehrlichen DEUTSCHEN Baeckerei. Mit Schwarbrot. Und Graubrot. Und Koernerbroetchen. Und Pflaumenkuchen mit ECHTEN Pflaumen. Und Kaesebroetchen. Und Laugenbroetchen…die Schmacht wird immer groesser. Oh no, das ganze artet vermutlich in einer riesen Fressorgie beim ersten Familienbrunch seit langem aus.

Ein gesunder Snack ohne E-Nummern und 30.000 verschiedene Konservierungsstoffe, das waere so schoen.

Ihr lieben da zu Hause, streichelt Eure Wampen, Baeuche, Waschbretter, Rundungen oder wie auch immer ihr eure Koerpermitte nennen wollt. Es geht Euch naemlich echt gut im Ernaehrungsbewussten Deutschland.

Denkt bei Eurem naehchsten Broetchen an die arme kleine Linda im Land der Schwammbroetchen mit Wuerstchen.

Ach und ATMET bitte eine Runde fuer mich. Am besten im Wald. Denn das habe ich schon so lange nicht mehr richtig getan!!

All my love and kisses

Linni

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

März 2011
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love