The forbidden „H“-word.

Hallo ihr Lieben,

Habt ihr euch schonmal so richtig gegruselt? Mit Gänsehaut und riesen Pupillen und allem was dazugehört? Es gibt ein Wort, nein, einen Namen, der in mir genau diese Reaktion auslöst. In Mama auch. Jetzt kommt es:

HERVE LEGER.

und nochmal, weil es so grausam ist: HERVE LEGER! H-E-R-V-E   L-E-G-E-R.

Und hier die Story dazu:

Montag, 12:00Uhr in Düsseldorf. Mama und Linda machen sich enthusiastisch auf den Weg in die Stadt, um endlich ein neues schönes Sommerkleidchen zu kaufen. First Stop: Apropos! Zwischen unförmigen Wollcardigans, bunten Zirkusclown Jeans oder Mode für die Frau ab 80, da hingen sie. Die Herve Leger Kleider. In den Modellen „Spacke Presswurst in Aubergine“ „Michellinmännchen in Blau“ oder „Liebestöter in Hellorange“. NEIN! ICH WILL KEINS DAVON HABEN!

Weiter gehts: Jades. Ja, Jeans und co sind ganz nett, davon hat man aber genug. Roben bis zum Boden brauche ich auch nicht. Ich will sexy und kurz! Nein, nuttig will ich auch nicht. Dann DER Tip des Tages: Wie wäre es denn mit Herve Leger? Mama und Linda im Chor: NEIN! – die sind fürchterlich. NEIN! Auch nicht in Leberwurstfarbe. Nein, ein Kleid für so viel Geld bringe ich auch nicht zum Schneide, damit der dann so lange daran rumschnibbelt, dass es irgendwie tragbar wird.

Unser „Ass-im-Ärmel“ Eickhoff: „Wir haben da was ganz ganz tolles von: HERVE F*CKING LEGER“ – Mama und Linda sind den Tränen nahe.

Diese absolute Einheitslook ist weder schön, noch sexy. Zumal man bedenken muss, dass 99% der Frauen, die sich in diese hautengen Kreationen reinzwängen, entweder keine Freunde oder keinen Spiegel haben. Sonst macht man so etwas nicht. Passend zum Einheitskleid gibts dann um die Ecke auf der Kö natürlich auch das Einheitsgesicht zu kaufen.

So hat Mama das ganze Problem ihrer weinenden Tochter erklärt: Schatz, das ist doch ganz klar. Botox macht die Frauen einfach dumm. . Weil die dann nicht mehr selbständig denken und sich modisch orientieren können, wird den Gesichtsmuskelundhirngelähmten geholfen.  Ein Kleid für alle Speckschwarten. Einmal rundum Scheiße bitte. – Ganz ohne IQ.

Ok, ich habe mich inzwischen beruhigt, ABER: ich gehe in der Regel besonders gerne in Geschäft, anstatt alles im Internet zu bestellen, weil ich ein großer Fan des heutzutage fast ausgestorbenen KAUFSERLEBNISSES bin. Also so richtig mit anprobieren, anfassen, als Outfit kombinieren usw. Ich denke mir fehlt jedoch das wichtigste Accessoire zum ultimativen Shoppingspaß: Ein RIESENGROßES Tatto mit der Aufschrift „Entschuldigung“ mitten auf der Stirn. Entschuldigung dafür, dass ich es wage auch nur einen Blick in ihren Laden zu werfen. Entschuldigung dafür, dass ich das Kleid super gerne in meiner Große anprobieren würde. Und vor allem ENTSCHULDIGUNG dafür, dass ich ihnen auch noch die Mühe mache, das Ding zu entsichern und daraufhin mein Geld dafür in Empfang zu nehmen, damit sie sich nächste Woche auch noch was zu Essen kaufen können.

„Der Kunde ist König, doch ich bin Kaiser“ – so oder ähnlich ist man heute eingestellt, wenn man seine Ware unter die Leute bringen will. So manch einer sollte definitiv seine Arbeitsmoral überdenken. Aber auch in gestern ist mir aufgefallen, dass die Menschen zur Zeit so aggressiv sind. Dabei gibt es dazu doch eigentlich keinen Grund…wir haben Sommer -und das im Mai- der deutschen Wirtschaft geht es besser und besser, Lena ist endlich von der Bildfläche, aber nein! Es wird genörgelt und gezetert. Es ist zwar nicht so kalt, wie im letzten Jahr, AAAABER dadurch wird der Sommer mit Sicherheit viel zu heiß…die Erdbeeren sind sehr lecker, aaaaaber die sind bestimmt mit EHEC Bakterien belastet. Der Himmel ist zwar blau, aber nach Sonne folgt ja IMMER Regen. Pessimimus. Wo man auch hinsieht. Alle sind so beschäftigt, ihre Lage als möglichst negativ und auswegslos zu beschreiben, dass sie verlernen, die schönen Dinge im Leben zu schätzen. Ich wiederhole mich ein wenig, wenn man meinen Beitrag zum Thema „Glück bzw dessen Findung“ gelesen hat, aber das Thema erweist sich immer und immer wieder als besonders aktuell.

Heute in exakt 7 Monaten ist Weihnachten. Sommermuffel können sich demnach freuen, dass sie die schönen Tage, die ja potenziell gefährlich sind, „bald“ hinter sich haben und sich auf einen grauen Winterhimmel freuen können. Obwohl, Weihnachten wird ja immer teuer, schon wieder eine Bedrohung. Letztendlich sind vermutlich alle Menschen nur Egoisten. Wir schenken, um etwas zurück geschenkt zu bekommen. Wir lieben um geliebt zu werden. Ihr seht, es lässt sich alles drehen und wenden, sodass sogar die scheinbar selbstloseste Handlung als durchdachter und hinterlistiger Schachzug des tief verwurzelten Egoismuses enttarnt wird. Ich mag keine Schwarzseher. Das muss doch furchtbar langweilig sein.

An den Pessimismus gewöhnt man sich zuletzt wie an ein zu enges Sakko, das sich nicht mehr ändern läßt. -Andre Gide.

Also RAUS aus den Klamotten. Scheuerstellen tun weh und sind hässlich. Vor allem im Sommer.

Für die, die dem Braten immernoch nicht so ganz trauen, versucht es mal so: Wenn ihr denkt, dass jeder nur nutzen aus seinem und eurem Handeln ziehen will, ja dann versucht es doch genauso! Und lacht doch mal wieder.

Lachen geht nicht? Dann stell dir den mal in Herve Leger vor. Wer jetzt nicht lacht ist klinisch tot.

Tomas Anders wagt ein Comeback. Hitsingle des Sommers „Giggolo“. Ohne Nora-Kettchen. Wie schade. Immernoch nicht gelacht?

Es gibt eine neue Meldung aus dem Reich der Pessimisten; EHEC bringt Menschen um und könnte nahezu JEDEN Treffen. Am besten ganz auf die Nahrungsaufnahme verzichten, dann wird niemand krank. In 1-2 Monaten darf der Alltag dann wieder normal aufgenommen werden. EHEC. Klingt schon langweilig. SCHON 300 infizierte in GANZ Deutschland. Das macht dann…0,00000375% der deutschen Bevölkerung. 300 von 80.000.000 Einwohnern. Natürlich ist jedes Todesopfer schrecklich, aber ganz nüchtern betrachtet: An einer „normalen Grippe“ sterben jährliche TAUSENDE Menschen in Deutschland. Einfach ein bisschen auf sich selbst aufpassen. Nicht im Güllesilo schwimmen…Der Politik wird wiedermal ein Moratorium gewährt. Bad news sells. Welcome to the 21st Century.

Dennoch: eines lernen wir daraus! Das Leben ist kurz und es ist verdammt nochmal zum LEBEN da! LEBEN LIEBEN LACHEN! Das, und NICHTS anders, sollte euer Ziel sein. Wir gönnen dem Nachbarn die Butter auf dem Brot. Wir gönnen der Kö die „H“ -Word Kleider, wir gönnen dem Mai die Sonne und den Allergikern die Pollen. Neid is so yesterday!

Keep smiling und bis ganz bald!

All my love

Linda

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Mai 2011
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love