Törchen Nr. 15

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder ein Rezept für Euch.

Habt ihr gestern in den Blog geschaut? Da gab es nämlich ein Foto meiner Backkünste. Baci di Dama. Ich weiß, Eigenlob stinkt, aber die Kekse sind so sensationell gut, ich wäre unfair, würde ich Euch das Rezept vorenthalten!

Inspiriert wurde ich übrigens von meiner Tante Nina, die diese Plätzchen schon bei meinem letzten Besuch in Hamburg backen wollte. Wir sind leider nicht dazu gekommen.

Ich habe ein wenig herumprobiert und nun das optimale Rezept für Euch zusammengetragen. War gar nicht so einfach, da der Teig schnell sehr bröselig wird. Aber so stimmt er nun. Ich wünsche Euch ein gutes gelingen!

Baci di Dama Rezept

Heute bin ich im Pack-und-Abschiedsstress. Morgen geht meine Reise los. Heute Abend veranstalten wird noch ein Abschiedsdinner beim guten alten Xi Hu. Das beste Chinesische Essen in Bielefeld. Wobei mir die Chinesische Küche nie gut bekommt. Ich bin kein Freund von Emulgatoren.  Die geben nur Bauchweh. Doch inzwischen weiß ich, was mir bekommt und worauf ich lieber verzichten sollte.

Lola ist schon total nervös, sie merkt es stets, wenn mal wieder ein Roadtrip ansteht und hat panische Angst, ich könnte sie vergessen. Das äußert sich dann, indem sie nicht von meiner Seite weicht, sich alle zwei Minuten an meine Beine schmiegt und mir sofort eine gründliche Handwäsche a-la Hundezunge verpasst. Die kleine ist einfach der Hit.

Ein bisschen traurig bin ich, dass ich meine tolle Weihnachtsdeko hier lassen muss. Ein paar Sachen werde ich einfach mitnehmen…aber zu viel würde ale Aktionismus gelten. Ich weiß es noch nicht, wie ich den Geschenkeberg, den ich gerade ordentlich in Wäschekörbe (Plural!!!) und Reisetaschen verstaut habe, in meinen Mini kriegen soll. Ein Glück, dass man die Bänke umklappen kann. Ach, „ein paar“ Anziehsachen will ich ja auch noch mitnehmen. Oh wei- oh wei….

Eines steht auch fest: Mein nächstes Auto wird ein 5 Türer! Ich liebäugle auch schon mit einem speziellen. Aber das tut jetzt nichts zur Sache. Ein Jahr lang wird mich mein Mini-Baby ohnehin noch begleiten. Ist ja auch kein schlechtes Gefährt 😉

Ich habe heute per Zufall ein Video DES Weihnachtsliedes meiner Kindheit gefunden. Nein, eigentlich war es das meines Bruder. Guckt Euch bei Youtube ein Video zum Lied „All I want for Christmas is my two front teeth“ an. So niedlich.

Also, ich mache hier mal weiter, platze ohnehin fast vor Vorfreude. Muss mich irgendwie körperlich betätigen, um meine Energie loszuwerden. Ich freue mich gerade sehr über diese Energie. The Spirit of Christmas has taken me over. Lasst Euch auch drauf ein und freut euch auf das letzte Adventswochenende. Die 4. Kerze wartet bereits geduldig auf ihren Einsatz!

 

Love hugs and Kisses

 

Linni

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Dezember 2011
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love