The DAWWWWG

If life was a movie…

Hallo ihr lieben,

auf einem meiner typischen Lola Spaziergänge ist mir eine Idee gekommen. Keine realisierbare Idee, aber dennoch eine sehr reizvolle.

Ich wünschte, mein Leben sei ein Film. Denn in den Filmen ist alles besser.

Hier ein paar meiner Gedanken:

Wäre mein Leben ein Hollywood -Film, dann…

– Wäre am Ende ganz sicher alles gut.

– Würde mir die Hintergrundmusik anweisen, wie ich mich zu fühlen habe.

– Würde ich jeden Morgen perfekt geschminkt aufwachen.

– Müsste ich nicht mehr auf die Toilette gehen. (Oder habt ihr schonmal einen Film gesehen, in dem jemand das Stille Örtchen benutzt?)

– Wären meine Dialoge vorgeschrieben, ich könnte den Verstand ausschalten.

– Ich müsste auch nur sehr selten duschen um dennoch wie aus dem Ei gepellt auszusehen.

– Müsste ich Mr. Perfect nicht suchen, es steht ja sowieso im Drehbuch, dass wir uns finden.

– Könnte ich in Slow-Motion rennen. Das sieht cool aus.

– Würde meine Mascara selbst beim Weinen nicht verlaufen.

Und das sind nur ein paar Vorteile. Die Liste könnt ihr natürlich gerne unendlich erweitern.

Wie gesagt, nicht zu realisieren, aber dennoch sehr reizvoll!

Schöne Momente könnte man immer und immer wieder erleben, indem man einfach zurückspult. Aber schlechte Momente allerdings auch. Vielleicht ist es ganz gut, dass das nicht geht. Außerdem ist so viel Make-up wirklich schlecht für die Haut. Eine Schwangerschaft würde viel zu schnell vorbeigehen, man könnte sie gar nicht genießen. Wirklich viel essen würde man auch nicht.

Unterm Strich finde ich alles gut so, wie es ist. Ohne Play. Ohne Pause. Ohne Zurückspulen. Das echte Leben. So, wie es sein sollte.

Ich würde jedoch gerne vorspulen, die Klausur am Freitag überspringen und in Paris am Freitag Abend wieder auf Play drücken. Ich freue mich sehr auf die Stadt der Liebe. Es ist meine Premiere dort. Kaum zu glauben, dass ich kleiner Globetrotter bislang noch keine Gelegenheit dazu hatte, den Duft dieser – hoffentlich – so wundervollen Stadt zu schnuppern. Noch nie habe ich den Eifelturm gesehen. Doch das soll sich nun ändern.

Vermutlich habe ich die Lücke in meinem Kulturrepertoire gar nicht so bemerkt, da unser Medienzeitalter uns ohnehin mit so vielen Eindrücken überhäuft, am Ende weiß man gar nicht mehr, was man im echten Leben und was man nur in der TUI-Reisewerbung gesehen hat. Ich könnte den Eifelturm sofort aufmalen. Wie gesagt, ich war noch nie dort. Was eine gute Vermarktung nicht alles bewirken kann…PR ist alles!

Ähnlich ist es wohl mit den kleinen Stadtkindern, die stets Hühner mit 4 Beinen malen, da McDonalds die Chicken McNuggets im Viererpack verkauft. Oder Kühe, die Aufgrund der Milka Produkte lila ausgemalt werden. Ich warte nur darauf, dass jemand aus dem Fenster hüpft, weil er fest daran glaubt, dass RedBull Flügel verleihe. Nebenbei gesagt, nachwievor eines der Produkte, dessen Position am Markt ich sehr bewundere. Künftig heißt es dann: Why drink and drive if you can…drink and FLY? Den Slogan werde ich ihnen vorschlagen. Vielleicht gibt’s dann schon bald eine neue Werbung.

Ich merke langsam, dass mein Studiengang eine Tendenz zur Medienbranche aufweist 😉

Habe mich heute lange und ausgiebig durch ABC- und Paretoanalysen, SLOT-Analysen und Projektphasen gewälzt. Seit heute Morgen früh. Irgendwann, so gegen 19:00 war allerdings der Punkt des „System Overloads“ erreicht. Aber das ist OK!

Heute Mittag habe ich einen Ausflug mit Papa unternommen. In die Weltstadt Steinhagen. Er wollte mir zeigen, wo unsere Produkte an die Masse verkauft werden. Das berühmte Outlet-Center Ambiente. Eine RIESEN Verkaufsfläche Mitten in der Pampa. Aber die Leute rennen einem die Bude ein. In Bussen werden sie angekarrt. Wir als Unternehmer freuen uns. Denn so kriegen wir die Lager leer 😀 Und auch für 19.90€ sind es noch schöne Hemden.

Lola friert Dank ihrer Daunenjacke wirklich nicht mehr so sehr. Aber die ganz langen Spaziergänge machen wir zur Zeit nicht. Mir ist das Risiko zu groß! Wir gehen lieber 4 Mal am Tag, dafür kurzer, als dass wird uns das empfindliche Popöchen abfrieren.

Bin nun auch voll auf die Mütze gekommen. Ich rate Euch, es mir gleich zu tun. Ein großer Anteil der Körperwärme geht über den Kopf verloren. Bei den Denkern unter uns müsste es dann ja theoretisch schneller gehen, als bei den…einfacherer Gestrickten, deren Hirnaktivitäten sich auf ein Minimum beschränken. Sie bunkern ihre Energie. Im Winter sind die Dummen klar im Vorteil. Naja, das sei mal so dahingestellt. Neurobiologie ist nicht Teil meines Studiums. Ich müsste mich da mal schlau machen 😉

Ich sehe gerade, dass die Castings für „Das Supertalent“ mal wieder in die nächste Runde gehen. Furchtbar. Im VWL Kurs habe ich gelernt, dass in einer Volkswirtschaft irgendwann ein Sättigungspunkt erreicht ist, an dem keine Nachfrage mehr zu verzeichnen ist. Nicht einmal, wenn man das angebotene Produkt geschenkt bekommen würde, würde man es haben wollen. Das ist der sogenannte Sättigungspunkt. Ich frage mich nun, ob denn dieser Punkt im Bezug auf diese tausend schrecklichen Castingformate niemals erreicht sein wird? Gibt es so viele Verzweifelte Menschen in Deutschland, dass sie ihre kostbaren Abende einem solchen Format widmen müssten? Und noch schlimmer, gibt es so viele Deppen, die sich dort öffentlich, wie ein Zirkusäffchen, zur Schau stellen lassen? Eine Nena bei „The Voice“ ist vermutlich stark an meiner Toleranzgrenze. Alles andere soll bitte einfach ABGESETZT werden. Bitte keine Models, Superstars und Supertalente mehr. Deutschland- macht euch RAR!! PLAY HARD TO GET!

Rar macht sich auch meine Konzentration an diesem Abend. Die wurde heute wirklich aufs Ärgste ausgeschöpft. Ich staune gerade, dass ich es geschafft habe einen Artikel zu verfassen, der tatsächlich schon wieder die 900 Wörter- Grenze knackt. Sorry ihr Lieben. Entweder ihr wälzt Euch durch, oder ihr lest das ganze stichprobenartig.

Ich mache hier auch Schluss.

Wünsche Euch eine erholsame Nacht. Bekomme am 16.02 eine neue Matratze. Neue Super-Kissen. So Hightech Dinger aus Japan. Mit irgendwelchen Körnern gefüllt. Ich glaube Dinkel ist unter anderem ein Bestandteil der Füllung. Aber die Kissen sind der Hit. Geht ins nächste Bettenlager und lasst Euch beraten. Guter, erholsamer Schlaf ist das A und O. Ihr schlaft in der Regeln 40% Eures Lebens. Auch diese Zeit soll Quality-Time sein.

Also. Nun sind es schon wieder über 1000 Wörter.

Sweet dreams!

Love hugs and kisses

Linni

 

 

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Februar 2012
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love