Paraceta-Mooooooooooment Mal….

So ihr Lieben,

nun musste ich doch die Bremse ziehen. Der kleine Mann in meinem Kopf hat so fest gegen meine Stirn gepocht, ich konnte dem ganzen nicht Stand halten. Sprich: Den Unitag abgebrochen, dann ab ins Bett. Erkältungsbad, Tee, Nasenspray, Sudafed, Ibuprofen und ein herrlichen Antibiotikum. Dazu eine Familienpackung Isla-Moos Cassis. Das sind die Begleiter meines Tages. Irgendwie sind die mir alle nicht wirklich sympathisch. Aber sie meinen es ja nur gut mit mir.

Leider bin ich eine schlechte Kranke. Ich bin doch immer so unruhig. Im Bett liegen und dumpf die Zeit verstreichen lassen – das gefällt mir nicht.

Doch in manchen Fällen, so auch in diesem, muss man die Vernunft walten lassen.

Heutzutage gibt es ja zum Glück mehr als genug Dinge, die einem die Zeit vertreiben. Wie muss denn das vor 30 Jahren gewesen sein?! Keine iPads, keine Flatscreens, keine Gameboys. Aber irgendwie muss man die Zeit ja auch rumgekommen haben.

Manchmal vermute ich ja auch, dass der eine oder andere ganz bewusst den Weg ins Krankenbett suchen, nur um einen Vorwand zu haben, endlich scheinbar gänzlich unnützen Tätigkeiten, wie z.B. dem PS3 Spielen, nachzugehen ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Führt dieses große Angebot an Unterhaltensgadgets demnach dazu, dass wir alle zu kleinen Mimosen werden, die beim kleinsten Schnupfen ins Bett kriechen?

Das sei einfach mal dahingestellt. Ich bin eigentlich kein Verfechter des typischen „früher war alles besser“, aber ich bin mir sehr sicher, dass man es sich zwei mal überlegt hat, bevor man einen Fieberschub vorgetäuscht und somit absolute Bettruhe verordnet bekommen hat.

Da wäre ich auch wieder an dem Punkte angekommen, das klassische nicht digitale Buch zu loben. Das gibt es seit etlichen Jahren und dient stets als sicherer Zeitvertreib, sei der Fall gegeben, dass es auch gut gefüllt ist.

Vom Timing her kommt meine Grippe allerdings ganz günstig. Denn ausnahmsweise bietet das deutsche TV Programm einiges an gutem Material.

Gestern mein geliebtes „Dann Lowinski“ und natürlich vorher „Der letzte Bulle“. Heute dann die etwas ungünstig benannte „Rache der Wanderhure“. Aber das ganz ist gar nicht schlecht gemacht.

Schlecht ist eher, dass mein Kopf sich wieder meldet und ich leider nicht lange genug auf mein schönes Macbook starren kann, um einen gescheiten Artikel zu verfassen. Ich hoffe jedoch, ihr nehmt es mir nicht übel.

Busy times. Bald hat Opa Götz Geburtstag, Opa Gerd kommt wieder. So nebenbei bin ich dann ja auch noch Student und verfolge zufällig noch einen Traum, dessen Erfüllung mir sehr am Herzen liegt. Ach ja, Freunde und Familie sind nachwievor an erster Stelle und dürfen nicht vernachlässigt werden.

Schwupps, schon ist mein Zeitpensum gänzlich ausgereizt. Laufe auch höchstens auf 40%. Das ganze schlaucht ganz schön.

Ich bin nun gespannt, ob die Hure „Hannah“ auch bekannt als „Marie“, ihren geliebten und angeblich im Kriege gefallenen Ehegatten wiederfindet. Es ist nicht Hollywood. Also keine Happyend Garantie. Naja, das nehme ich zurück, immerhin ist es Sat1.

Genießt Euren Abend und startet morgen voller Elan in den neuen Tag.

Ich versuche dem ganzen mit jeder Menge Obst, Gemüse und Hühnersuppe zu trotzen.

Love hugs and kisses

 

Linni

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Februar 2012
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love