4er-Bild am 23.01.13 um 20.26 (kompiliert)

Ich hasse UGG-Boots, aber ich liebe sie.

Halli Hallo ihr Lieben,

Winter – ja, den haben wir.

Will ja kein Klugscheißer sein, aber schon vor einigen Wochen habe ich den „kalten Januar/Februar“ prophezeit….darf ich an das letzte Jahr erinnern? Mein kleiner Wischmopphund ist mir Mitte Februar bei  rund -19°C in BIELEFELD nahezu erfroren, als wir eine kleine Runde durch den Tierpark drehen wollten.

Wer jetzt schlagartig in eine Panikattacke verfallen und KLIMAWANDEL schreien will, dem sei das auch gegönnt. Ich freue mich einfach über den Schnee (denn der schluckt den Stadtlärm) und warte brav ab, bis der erste kleine Krokus sich tapfer ans Tageslicht gekämpft hat.

Aber ein jeder Winter bringt für mich, die alte Frostbeule, das Problem der „was ziehe ich heute an?“-Frage mit sich.

Dabei ist das Nr. 1 Kriterium nicht einmal die modische Aktualität, sondern vielmehr die geschickte Anti-Frieren Verpackung meiner kleinen 166cm Körpergröße.

Folgendes Szenario:

Linda steht vorm Kleiderschrank. Langarmshirt – Check. Skiunterhose – hässlich, aber CHECK. Jeans – Check. Thermosocken – noch hässlicher, aber CHECK. Hoodie….noch ein Hoodie…CHECK. Dann kommt er…der gefürchtete Gang zum Schuhschrank. Ich liebe sie doch alle. Verführerisch strahlen mich rote Sohlen, Gliter, Leomuster und die neuste Errungenschaft aus dem Nike.iD Store an…traurig wandert mein Blick weiter bis zur Abteilung „Australien“. UGG. Ufff….nagut.

Modisch finde ich die Lammfellpuschen, die einen jeden schlanken Frauenfuß zu Ententretern verwandeln absolut horrend. Ok SOOOO schlimm auch nicht. Aber ich finde sie einfach nicht schmeichelhaft. Aber hat man die Füße einmal in das kuschelige Innfenfutter geschoben, so will man sie nie mehr von den Füßen nehmen. Und schon dürfen sie wieder eine Runde durch die Innenstadt drehen. Da treffen sie dann auf jede Menge Geschwister, Halbgeschwister und hässliche Kukuckskinder.

Es gibt drei Dinge, die ich aktuell gerne erfunden hätte. 1. Facebook (Hassliebe nennt man das) 2. Apple (Ja, Hassliebe trifft bei den teuren Teilen auch zu) und 3. UGG-Boots (HASS- groß, liebe – klein).

Mein Hip-Tipp übrigens (Ok, ich denke da erzähle ich Euch nichts neues) NIKE iD.

Kaum an den Füßen, schon erntet man bewundernde Blicke und Sprüche wie „Geile Kicks“ oder „Sorry, bin gerade von deinen Schuhen geflashed!“. Mir wäre es lieber, es wären meine Augen gewesen, aber das ist besser als gar nichts.

Wer die 30 Tage (Gerne werden daraus auch mal 2 Monate) Wartezeit auf sich nimmt, der wird wirklich belohnt. Dann noch ein kurzer Schriftzug auf den Schuh und voila. Dein individuelles Meisterstück ist fertig.

Das ganze kann man auch bei Converse machen. Und bei Timberland. Der Trend geht ja ganz klar zum „One of a kind“ Erlebnis.

Der Blick auf den Kalendar löst leider eine leichte Unruhe in mir aus. Denn bald ist Karneval. Bzw. bald ist der Karnevalswahnsinn da. Ich weiß nicht, ob ich mich darüber freuen, oder eher verzweifeln soll.

Karneval bedeutet: AUSNAHMEZUSTAND. Überall Schnapsleichen. Überall schlecht gekleidete Menschen, meistens schlechtes Wetter und danach ne schöne Grippe.

Allerdings bin ich kreativ, wenn es um’s verkleiden geht und es ist ja auch nur ein mal im Jahr…

Ich habe mich noch immer nicht entschieden, ob ich die Flucht ergreifen, oder einfach mitfeiern soll.

Das mache ich dann wohl spontan von dem Event-Angebot abhängig. Wer mag, der darf sehr gerne eine Empfehlung aussprechen.

Ein weiteres „Winterproblem“ fällt mir da auch noch ein: Streusalz.

Ich liebe Salz. Esse zu viel davon. Es macht süchtig, das ist bewiesen. Also ein doofes, leider nicht so gesundes Laster.

Ich hasse Salz, wenn es auf den Straßen ist. Mein Hund hasst es, weil die Pfötchen davon brennen. Mein schöner Parkettboden hasst es, weil er davon fiese Ränder bekommt. Mein schwarzes Auto hasst es, weil es einfach schwarz und nicht grau gesprenkelt sein möchte. Und die UGG Boots hassen es erst recht. Schöne dicke Ränder. Wenn man Glück hat, kann man sie mit einer Bürste wegbürsten. Hat man Pech. Na dann bleiben sie einfach da, wo sie sind.

Rutschige Straßen sind doof, das ist mir klar. Aber bitte bitte bitte, kann denn nicht irgendwer eine tolle Alternative erfinden? Sonst muss ich das wohl selbst machen und damit steinreich werden…Überlegt es euch gut 😉

Den Kopf tief über Marketingbücher gebeugt, eine XXL Tasse Ingwertee zu meiner Rechten. Das seit heute Morgen früh…nun ist der Nacken verspannt, die Augen Flimmern, der Wasserbauch gluckert und die Lust ist fort.

Szenewechsel.

Ich mache mich nun auf den Weg in Richtung Kleiderschrank und überlege, welche Fellbomber ich heute an meine Füße lasse. Grau mit Knöpfen? Halbhoch mit Pailletten? Halbhoch in Lila? Hoch in Beige? Braun? Schwarz?……

Lasst Euch nicht ärgern. Auch nicht von Lammfellschuhen.

Love hugs and kisses

Linni

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love