Kitty-Who?

Mutter Natur, rück den Frühling raus, sonst scheppert’s!

Und das im wahrsten Sinne des Wortes….

Ihr Lieben, ich hab keine Lust mehr auf ellenlange Überraschungsstaus am Morgen, da irgendein Idiot zum ersten Mal in seinem Leben mit dem Phänomen „Schnee“ konfrontiert wurde und meint, dennoch mit 180 Sachen über die Autobahn donnern zu müssen.

Ich habe keine Lust mehr auf Streusalz, das meine Schuhe, meinen Fußboden und eigentlich ALLES in dessen Nähe es kommt, mit weißen hässlichen Rändern verziert.

Keine Lust mehr auf den Zwiebellook mit 6 Jacken übereinander. Keine Lust mehr auf grauen Himmel und trockene Sträucher.

Winter – Ich mache Schluss mit Dir.

Wenn ich schon in der Realität nicht mit blauem Himmel beschenkt werde, dann träume ich mich fortan einfach an Orte, die mir Sonne ins Herz zaubern.

Denn irgendwo auf der Welt scheint überall die Sonne. Das bestätigt mir meine Wetter-App.

An Tagen wie diesen Liebe ich sie. Denn dann schmiede ich wilde Reisepläne (die dann meistens in der Planungsphase stecken bleiben) und bin in Gedanken längst irgendwo am Strand unter Palmen.

Das macht mich für den Moment glücklich.

Aber noch glücklicher wäre ich, wenn sich nun der erste Krokus durch den Boden drücken würde.

Und Osterglocken. Und schöne Tulpen.

Mitte Februar, nagut, einen Monat lang muss ich mir eindringlicheres Quengeln noch verbieten. Aber im März geht es auf meinen Geburtstag zu. Wehe, wenn dann die Sonne nicht scheint.

Aber das wird sie. Ich hab’s im Gefühl.

Aber dieses Gequängel über’s Wetter. Eigentlich doch belanglos. Denn ändern kann ich es nicht. Ich muss es einfach hinnehmen. Wir alle müssen uns dem ganzen fügen.

Reden wir über andere Dinge.

Ich hatte einen so tollen Abend…das war am letzten Samstag. Gitarren. Zwei Stimmen dazu. Singen befreit. Es macht so viel Freude. Diese Freude überträgt man auf die Zuhörer. Solange die Töne vom Herzen kommen, werden Sie die Menschen auch erreichen. Und auch bereichern.

Alle Eltern: Zwingt Eure Kids dazu SO FRÜH WIE MÖGLICH ein Instrument zu erlernen. Gitarre. Klavier…das sind meine Favourites.

Ich wünschte ich wäre früher auf die Idee gekommen. Mama, Papa…ausnahmsweise mal nicht so gut gemacht 😉 Aber ich verzeihe Euch :)

Denn es ist niemals zu spät. Ich bin ein ehrgeiziger Typ. Will das jetzt lernen,  werde es lernen :)

Meine armen Nachbarn werden sich dem wohl fügen müssen. Bin mal gespannt, wann das Ordnungsamt das erste Mal an meine Tür klopft 😉

Dann besinge ich sie mit sanften Tönen und hoffe einfach, dass es auch die Beamten erreicht. Wenn ich das schaffe, dann stelle ich mich auf jede Bühne dieser Welt und fühle mich wie Beyonce.

Aber nun doch noch einmal zurück zum Jammern und Klagen!

Denn wer nicht über das Wetter jammert, der jammert, weil er vermutlich von der fiesen Grippe heimgesucht worden ist und nun erniedrigt und aschfahl ans Bett gefesselt wird. Und das obwohl man draußen doch so viel verpassen könnte. Denn die Welt dreht sich ja weiter.

 

Doch mit der Grippe ist es wie mit dem Wetter: Auf Regen folgt stets Sonnenschein.

Hat Euer Körper erst einmal den Kampf gegen das Böse gewonnen, so werden ihn diese spezifischen kleinen Keime ganz bestimmt nicht mehr ärgern können.

Ich wiederhole mich indem ich sage: Manchmal lebt es sich auch nach dem Ausschlussverfahren ganz gut.

 

Die meisten Frauen kennen es wohl „Wenn ich eine Tochter/Sohn hätte, würde sie/er XYZ heißen….“. JA! Auch ich habe da schon ein paar im Kopf.

Als ich heute im Büro ein paar Namenslisten in die Finger bekommen habe, so habe ich ganz ganz intensiv nach dem Ausschlussverfahren gehandelt.

 

Ich darf an dieser Stelle keine Namen nennen, aber so etwas wie Gundula oder Gantefried…..ehemmm…Punkt.

 

Kiddies und Babies scheinen mich heute zu verfolgen.

Lola hat nun Lia aus dem Aufzug im Sevens zur Freundin und die ZARA Kinderkollektion ist so cool, ich wünschte ich wäre nochmal 13.

 

Da ist mir doch glatt folgende Songtextzeile in den Kopf geschossen : „This life is so complicated until we see it thorugh the eyes of a child“.

 

Und das mache ich jetzt auch:

 

Regen = Geil, das bedeutet Spaß zu Hause. Salzteigmännchen backen, mit Wasserfarbe malen. Den geliebten Kleiderschrank sortieren.

 

Krank= Obercool, sobald die Kopfschmerzen im Griff sind! Denn dann darf ich Stundenlang Fernsehen. HOMELAND MARATHON! WHOHOOOOO!

 

Sonne= Wunderbar, wir spielen im Wald. Ich fahre im dem Verdeck offen durch die City und bekomme etwas Farbe.

 

Und wenn mir dann doch alles nicht passen sollte, dann halte ich die Luft an und stampfe so lange wütend auf den Boden, bis sich endlich alles nach mir richtet…oder so….

 

An alle Deprimierten: Köpfchen hoch!

 

An alle anderen: Life is  good. Erinnert Euch nur hin und wieder selbst einmal daran.

 

Ich freue mich nun auf mein Bruderherz und über meine Errungenschaften in der (leider sehr hässlichen) Papiertüte, die in meinem Kofferraum wartet.

 

Love hugs and kisses,

 

Linni

 

 

 

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Februar 2013
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love