Gripp-Hipp-Hurrah! ZINK mich nicht so an.

Einen schönen guten Abend, ihr Lieben!!!

Wie war das noch gleich mit dem Gequängel rund um die Grippe?

Na…meine linke Mandel scheint da ganz schon mitzumischen. Aber so leicht lasse ich mich nicht unterbuttern.

Mein Geheimnis: Immun Boost.

Ein cooles Granulat, neu in den Apotheken. Da sind gute Sachen drinne….Zink…Vitamin B…alles gut für die Abwehr – so sagte man mir.

Ich will nicht zu laut schreien, den NOCH kratzt sie an meiner Tür und versucht ganz hinterlistig und geschickt ihre Fühle durch jeden noch so kleinen Riss im Holz zu schieben. Liebe Grippe, hier bist du nicht willkommen.

Aber ich kann es nur nochmals betonen: Das Zeug ist gut!!!

Wer nicht auf Kombi-Präperate steht, der sollte sich zumindest mit den einzelnen Bausteinen Abdecken. Zink dabei nicht vergessen. Mami predigt das schon seit geraumer Zeit. Und Mütter haben am Ende doch immer Recht.

Mütter scheinen ohnehin übermenschliche Fähigkeiten zu besitzen.

Sie rufen genau dann an, wenn Brüderchen und Schwesterchen, die übrigens einige 100Kilometer entfernt sind, sich mal wieder in den Haaren hängen. Sie begrüßen dich mit „Was ist passiert“, wenn man Sie anruft, nachdem man einen Parkschaden am geliebten Auto entdeckt hat. Sie merken, wann Frau ihre besonderen Tage hat und warnen schon vorher vor Zickereien. Grippen bekommen sie einfach nicht. Vielleicht mal einen Schnupfen. Sie finden immer die richtigen Worte, durchschauen den gesamten Freundeskreis ihrer Zöglinge. Ohne sie zu kennen. Sie wissen alles, was bei Facebook und Co. geschrieben wird, sind aber eigentlich nie online.

Potenzielle Feinde erkennen sie aus meilenweiter Entfernung und verjagen sie, wie eine echte Löwenmama eben so ist.

Kritik ihrerseits -> zu 100% wirksam. Denn man möchte ihr gefallen.

Sie lieben es Züge von sich in Ihren Kindern zu sehen, wollen sie aber auch vor den Fehlern bewahren, die sie selbst begangen haben. Die Kinder werden dadurch weiser, als sie es in ihrem Alter ohne eine Supermama wären.

Sie wissen, was einem gut tut und was nicht.

Man misst sich an ihnen, auch wenn man das nie wirklich zugeben würde. Man ist unfassbar stolz, wenn man mit Ihnen verglichen wird. Man richtet insgeheim die Suche nach dem eigenen Traummann nach dem super Mann an Mamis Seite aus (OK, ich hab auch echt Glück, dass meiner besonders cool ist – oder Pech, denn die Messlatte liegt hoch…nein…HÖHER…..am Höchsten….Mist.).

Sie ist die beste Freundin, der Fels in der Brandung, der Hafen, in den man immer und zu jeder Tages-und Nachtzeit einlaufen kann.

Sie zu haben macht einen stark. Ihre Liebe ist unendlich. Ihre Empathie gigantisch. Ihre Geduld engelsgleich.

Mom – I’m so proud of you. Thanks for HAVING, LOVING, UNDERSTANDING ME!

When I grow up – I Wanna be like Mommy! Plus a little of my own 😉

Punkt -> Das tut Dir nicht gut, Linda!

Ich bin süchtig. Ich gebe es zu. Der ganze Schnee da draußen erinnert mich immerzu daran. Dieses schöne weiße Pulver. So verlockend.

SALZ.

Überall, immer, ohne abzuschmecken. Ich hau das Zeug tonnenweise auf meine Mahlzeiten.

Mir ist es gar nicht aufgefallen, doch nachdem innerhalb weniger Wochen der Salzstreuer gleich 4 mal leer war, weiß ich nun, dass es nicht so weiter geht.

Ich fange also an zu fasten. Nein, einfach zu reduzieren. Salz ist nun auf meiner Anti-Liste. Nasenspray wurde ja nun erfolgreich davon verbannt.

Bewiesenermaßen weist Salz den selben Suchtfaktor, wie Heroin vor. Gruselig. Wenn ich Salz besiege – dann bin ich ja quasi unschlagbar. Na, wenn das mal kein  Ansporn ist 😉

Spaß beiseite, ganz streichen ist unmöglich! Reduzieren. Das ist nun das Stichwort.

Nur noch qualitatives Salz im Haushalt und nicht dieses schreckliche 35ct. Industriesalz, dem jegliche Elektrolyte vor Jahren bereits entzogen wurden.

Natursalz. Das kommt zum Beispiel in rosa aus dem Himalaja.

Gute Salze können dem Körper – wenn in Maßen konsumiert – auch wirklich gut tun.

Ich habe bereits erwähnt, dass ich mir keine Jahresvorsätze mache. Stichtagsbezogene Veränderungen sind doch immer anstrengend. Vor allem, weil sich dieser doch so wunderbar mittels irgendeiner weiteren Ausrede nach hinten verschieben lässt. Ich fange einfach JETZT an.

JETZT fange ich auch an mich für den Abend aufzuhübschen.

Bei Minus 4 Grad ziehe ich zwei Strumpfhosen übereinander an. Anders komme ich nicht dagegen an. Stiefelchen an die Füße. Manno. Ich will meine Pumps aus dem Schrank holen. Die ganzen schönen Sandalen warten nur auf ihren Einsatz.

Noch warten sie vergeblich. NOCH….

Euch einen schönen Samstag!

Party like a Rockstar und die Aspirin nicht vergessen. Nehmt lieber Alka Selzer.

Love hugs and kisses,

 

Linni

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Februar 2013
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love