Dinge, die ich gerne erfunden hätte: #5 Nespresso Maschinen

George-Nespresso

Nespresso – What else?

Wir haben lange nach Alternativen gesucht, haben Pads, frischgemahlenen und selbsgepressten Kaffee ausprobiert und haben heute doch wieder zugeschlagen! Die inzwischen 8. Nespressomaschine hat es in den Kreis der Familie geschafft. Bald haben wir eine Quote von einer Maschine pro Kopf erreicht. Ich sitze gerade neben ihr, streichle ihre glatte Oberfläche und sauge die feine, versteckte Karamellnote, die aus meinem Espresso heraufsteigt auf. Caramellito. Momentan meine liebste Kapsel aus dem breiten Spektrum des Hauses Nespresso. George Clooney ist nun überall im Raum. Der Duft macht sich breit und ich hätte nie gedacht, dass ein Kaffee so sexy sein kann.

Nespresso Variete

Nespresso ist genial, denn Qualität wurde selten zuvor so elegant verpackt und so perfekt vermarktet. Ihr glaubt mir nicht? Es gibt eigentlich keinen frischeren Kaffee, als den aus der Kapsel. Der vermeintlich „frischgemahlene“ Kaffee aus dem Vollautomaten lagert den lieben langen Tag lang im Bohnenbehälter, ist dort der Luft und somit Sauerstoff ausgesetzt und beginnt zu oxidieren. Das bedeutet, dass er an Geschmack verliert. Manchmal wird er bitter. Es ist auch fast unmöglich die richtige Intensität einzustellen. Entweder der Kaffee ist zu lasch, zu bitter, zu stark oder verbrannt. Nicht falsch verstehen, ich vergleiche die kleinen 1-Click Maschinen nicht mit denen, die in einer richtigen Kaffeestube stehen. Die kosten Tausende und wiegen eine gefühlte Tonne. Das ist dann Coffee for professionals.

Wie so oft rede ich vom kleinen Lieschen Müller. Von Dir und mir. Einmal richtig eingestellt, ewig daran erfreut.

Okay, die Kapseln sind nicht günstig, aber ich denke, für eine „normalgroße“ Familie, sind die Kosten überschaubar. Außerdem bieten die Supermärkte nun (endlich) eine günstigere Variante an. Nespresso hat kürzlich die Patentrechte für ihr Kapselformat verloren. Ja, auch ich habe diese Konkurrenzprodukte ausprobiert. Senseo ist OK. Aber ich bleibe beim Original. Die sehen nämlich dazu auch noch so schön aus. Wer hätte gedacht, dass Kaffee einen so starken „Haben Wollen“ Effekt auslöst?

Der Quickie to go ist längst Kult. Ein Knopfdruck und schon erhält man einen frischen, duftenden Espresso. Gewaltig sind die Mengen an Kapseln, in denen Nespresso das Kaffeepulver unters Volk bringt. Bis Ende des vergangenen Jahres hatte die hochprofitable Nestlé-Tochter knapp neun Milliarden davon hergestellt.

Die Idee hinter dieser Erfolgsgeschichte ist mehr als pfiffig. Denn die Kapsel ist Transport- und Druckbehälter in einem. In die Maschine gesteckt, sorgt eine Art Nagelbrett dafür, dass in den Kapseldeckel kleine Löcher gestanzt werden. So entsteht ein feinporiges Sieb. Durch weitere, ins obere Ende der Kapsel gestochene Öffnungen dringt das Brühwasser ein. Beides funktioniert tadellos. Doch nur in speziell auf die Nespresso-Kapsel ausgelegten Maschinen, so dass Nespresso ein Vorzeigebeispiel eines sogenannten Lock-in-Produkts gelungen ist: Während die Maschinen recht günstig abgegeben werden, verdient der Konzern an den vergleichsweise teuren Kapseln klotzig.

Fragwürdig jedoch: Wohin dann mit dem ganzen Müll? Was macht man mit einer solch enormen Zahl an Aluminiumkapseln, wenn diese ihren eigentlichen Zweck erfüllt haben? Nespresso bietet ein Recyclingprogramm an, dieses wird jedoch leider kaum genutzt. Schade, denn der Umwelt käme das natürlich zu Gute. Aber ich denke, dass hier die Erreichbarkeit der Nespressoboutiquen auch eine Rolle spielt! Wer bemüht sich schon, die Kapseln bis in die Innenstadt zu tragen? Mit dem Müllbeutel in die 1A Lagen der City? Nicht wirklich motivierend. Leider wandern die meisten somit in den Müll. Es ist sehr viel Müll. Ein Schandfleck im System.

Der ein oder andere hat sicherlich eine bessere Idee, denn wer weiß … vielleicht lässt sich daraus ja auch noch KUNST zaubern? Jetzt mal ehrlich, ist das Kunst, oder kann das weg?

Nespresso Insekten

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

August 2013
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love