Sonne tut der Seele gut

Blog

Ich hasse das andauernde Gerede über das Wetter. Das ist die Art von Smalltalk, die man genau dann an den Tag legt, wenn einem die Gesprächsthemen ausgegangen sind, oder man wirklich keine Lust hat, sich ernsthaft auf eine Unterhaltung einzulassen. Doch leider setze ich genau hier an: Wahnsinn, wie das Gefühl von nackten Beinen auf einmal den ganzen Körper wieder wach küssen kann. Warum nackte Beine das auslösen? Nun, „nackte Beine“ stehen für warme Außentemperaturen. Es sei denn, man ist in Englands Nachtleben unterwegs. Dann könnte es auch einen Indikator für den tiefsten Winter darstellen.

Heute saß ich bei sagenhaften 23°C in der Sonne und meine Haut hat gierig alles an Vitamin D in sich aufgesaugt, was sie bekommen konnte. Ich bilde mir sogar ein, dass zwei, drei schüchterne Sommersprossen bereits zu erkennen sind. Für  mich ist es ein Zeichen, dass nun langsam aber sicher die Zeit des Jahres anbricht, in der alle Menschen so viel gesünder sind (sorry an alle Pollenallergikier).

Ein einziger Tag und mein Energietank ist aufgefüllt. Die Stadt sieht schöner aus, der Kaffee schmeckt mir viel besser und ich möchte (wie so oft) auf Pause drücken und im Moment verharren. Es ist dieser eine Tag, der als Teaser für all die warmen Tage gilt, auf die wir uns noch freuen können. Die Sonne – trotz der tückischen Brandgefahr, die von ihr ausgeht – weckt unsere Lebensgeister und von jetzt auf gleich ist alles schöner, leichter und lustvoller.

Der Begriff „Frühlingsgefühle“ kommt nicht von ungefähr- in unserem Körper finden biochemische Prozesse statt, die von der Sonne ausgelöst werden und uns wirklich gut tun. Trifft das Licht unseres benachbarten Sterns auf unsere Haut, so werden Glückshormone ausgeschüttet. Die Sorgen für ein „Happy Feeling“ und das überträgt sich auf euer gesamtes Umfeld.

Die letzten Wochen haben viel, sehr sehr viel Input gegeben und das muss  ich alles erst einmal verarbeiten. Doch als grundsätzlich positiver Mensch habe ich keine Angst, vor dem was kommt – Denn alles wird gut. Das ist das Motto, dass ich in jedes Poesiealbum schreiben würde und der Spruch, den ich in jede Karte schreibe, die ich verschenke. ALLES. WIRD. GUT.

Eine Welt, die auf einmal in Licht und sattem Grün erstrahlt hilft einem doch gleich, an dem Glauben an das Gute festzuhalten, findet ihr nicht?

Wer sich nicht traut positiv denken zu dürfen, der sollte das Denken lieber gleich sein lassen. Denn Schwarzmaler werden irgendwann verlernen, wie es sich anfühlt, sich selber glücklich machen zu können und sich aus negativen Situationen zu befreien.

Natürlich kann nicht immer alles glatt laufen, doch wem ist geholfen, wenn ihr Situationen mit einer von vornherein negativen Einstellung angeht? Euch selbst mit Sicherheit nicht und den anderen vermutlich auch nicht. Wir müssen doch ohnehin denken, warum dann nicht gleich positiv? Vergesst dabei auch nicht, dass es oft die Herangehensweise ist, die darüber entscheidet, wie die Dinge laufen. Errechnet euch selbst die Chance eines positiven Ausganges, wenn mit negativer Einstellung begonnen wurde 😉

Lange Rede – Kurzer Sinn: Nutzt die heilende Energie der Sonne. Heilend für die Seele, heilend für den Körper.


 

Tipp am Ende: 

Mädels, so ganz unter uns: Der Effekt wirkt nur dann maximal, wenn das Gesicht (tief durchatmen) frei von Make-Up der Sonne präsentiert wird. Ich spreche hier nicht von ungesundem Turbo-Bräunen, sondern von einem kurzen, aber angenehmen Kontakt mit dem freien Himmel. Geschminkt werden euch die Strahlen kaum erreichen und der Effekt bleibt aus. Mein Hautarzt rät: 30Minuten ohne Schminke oder Sonnenschutz – Danach bitte unbedingt wieder daran denken, sich einzucremen. 

Vor allem für uns Frauen ist es wichtig, sich der Sonne auszusetzen und somit Vitamin D zu tanken, da wir auf Grund eines gewissen „ein Mal im Monat“ auftretenden Phänomens dazu tendieren zu wenig davon zu produzieren und das zieht uns stimmungstechnisch schnell runter. 

 

Tags:, , , ,

Linda

In Bielefeld geboren, in Hong Kong aufgewachsen und nun in Düsseldorf und Zürich zu Hause. Ich singe für mein Leben gerne, schreibe, weil es der Seele gut tut und möchte vom Leben vor allem eines: Glücklich sein.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love