Pflücksalat mit Jakobsmuscheln und Orangen-Maracuja-Vinaigrette

Im Sommer möchte man nicht schwer essen. Denn dann ist der Körper viel zu beschäftigt, das schwere Mahl zu verdauen und kann sich nicht darauf konzentrieren, uns anständig abzukühlen. Man ist ohnehin etwas träge, wenn die Sonne auf den Kopf knallt und kann wirklich keine Energie verschenken.

Aber das bedeutet noch lange nicht, dass man langweilig essen muss. Mein Bruderherz und ich haben uns zusammengetan und ein herrlich leichtes Sommerdinner kreiert. Wir hatten zunächst keine Idee, was auf dem Teller landet und haben uns beim Bummeln über den Markt inspirieren lassen. Die frischen Jakobsmuscheln und der herrlich grüne Pflücksalat sind uns sofort ins Auge gestochen. Dazu ein paar Orangen und los gehts.

Man nehme (für 2):
8 Jakobsmuscheln (gewaschen und abgetrocknet)
2 kleine Hände voll Pflücksalat (gewaschen und abgetropft)
1 Orange (gut abgewaschen)
2 Maracuja
Pfeffer
Salz
Olivenöl
1 Strauch Cherrytomaten
Balsamico, hell
Honig
Weißwein (zum Kochen)
 
Beginnen wir mit dem Dressing: Dazu zunächst die Cherrytomaten und das  Fleisch der Maracuja mit etwas Olivenöl in einer Pfane erhitzen und aufplatzen lassen. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Das durch ein Sieb drücken, um die Kerne zu entfernen. Den Rest wieder in die Pfanne geben. Nun einen EL Honig, 2 EL Balsamico, 2 EL frischen Orangensaft und 2EL Olivenöl in die Pfanne geben. Etwas Oragenzeste in die Sauce reiben und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wer mag, kann natürlich noch mehr Honig dazugeben, einfach nach belieben abschmecken. Da die Muscheln ruckzuck fertig sind, kann der Salat schon mit dem Dressing angemacht und auf einem Teller drapiert werden.
Muscheln in the making
Nun sind die Muscheln an der Reihe. Nachdem wir sie gut gewachsen und extra gründlich abgetrocknet haben (ich nehme immer Küchenpapier dazu), lassen wir eine Pfanne heiß werden und geben einen ordentlichen Schuss Olivenöl hinein.
Die Jakobsmuscheln maximal 1.5 Minuten von jeder Seite anbraten. Wenn sie eine schöne gold-braune Farbe angenommen haben, sind sie fertig und können auf dem Salatbett angerichtet werden.
Jacobsmuscheln auf Salat
Raffiniert: Wer mag, der könnte zum Beispiel noch ein paar Orangentranchen in Honig karamellisieren lassen und diese auch auf den Salat geben. Oder ein paar Granatapfelkerne.  
 

Lindas Schokobon-Küsschen-Kuchen

Ihr lieben,

 

Ich habs versprochen. Hier also das Rezept für die Schokoladentarte, die ich letztens für die liebe Nina gebacken habe!

Ist super einfach, das kann jeder von Euch! Und es schmeckt einfach 🙂 Gutes Gelingen!!

 

 

Schokoladen-Küsschen-Kuchen

Zutaten:

120g Butter oder Magarine

125g Schokolade, am besten Zartbitter

100g gemahlene Mandeln

4 Eier, getrennt

120g Zucker

1 EL Speisestärke

1 Packung Schokoladenraspeln (Zartbitter)

1 Packung Schokobons

1 Packung (weiße) Ferrero Küsschen

2 Blöcke (weiße) Kuvertüre

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Eine Form mit Butter einfetten und mit etwas Stärke bepudern.

Eier trennen. Die Eiweiße sehr steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Die Butter im Wasserbad schmelzen, aber nicht ganz flüssig werden lassen. Vorsicht: RÜHREN! Sie brennt sonst sehr schnell an.
Die Schokolade getrennt im Wasserbad schmelzen lassen. Anschließend die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren und die Mandeln dazugeben. Die weiche Butter und die abgekühlte, flüssige Schokolade zum Teig geben und unterrühren. Die Schokoladenraspeln unter den Teig heben. Eiweiße darüber geben und vorsichtig unterheben. Die Speisestärke auf den Teig sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Springform füllen und ca. 20-30 Minuten bei 200° (Ober-/Unterhitze) backen. Am besten nach 15 Minuten Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen anders ist!
Innen soll der Kuchen noch etwas weich sein (aber es darf nichts am Stäbchen kleben bleiben). Außen bekommt er eine zarte Kruste. Der Kuchen bleibt dünn.

Nun zur Deko:

Die Kuvertüre schmelzen und den Kuchen üppig bestreichen (gerne auch zwei Schichten). Dann nach Belieben mit den Schokobons und den Küsschen verzieren.

Abkühlen lassen (NICHT im Kühlschrank, das gibt Flecken auf der Schokolade)

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

Dezember 2019
M D M D F S S
« Jul    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love