Ibiza – Die kleine Insel mit den vielen Sünden

IMAG9617(1)

Itzi-Bitzi-Ibiza. Die einen schreien: Längst schon out, zu kommerziell, die anderen scheinen auf einer wahren Ibiza-Welle zu reiten und drehen vollkommen ab!

Egal, welche Seite man vertritt, egal, ob man es gerade liebt oder schon wieder hasst. Ich sage nur: Check – ein weiteres Häkchen auf meiner Reiseliste darf sein Kästchen füllen. Nach immer wiederkehrenden Urlauben auf der wunderschönen Baleareninsel Mallorca, wollte ich endlich eine Insel weiter und die ibizenkische Luft schnuppern.

Da mich nun einige gebeten haben, ein paar Tipps zu geben (Achtung, ich bin seit dieser Saison ein First-Timer) habe ich mir die Mühe gemacht und meine Inselspots zusammengetragen. Love it or hate it, findet es heraus …

Entschuldigung bitte, aber das würde ich gerne verbieten!

Oft fallen mir im Alltag mal mehr, mal weniger relevante Dinge auf, die ich am liebsten künftig nicht mehr zulassen oder sehen würde. Leider lassen sich die meisten nicht eliminieren, doch wenn ich könnte, dann würde ich …

Hormone verbieten. Zumindest die, die uns manchmal unausstehlich machen. Die, die mein Gemüse komisch wachsen lassen (oder ist es normal, dass in meiner ohnehin viel zu großen Paprika noch eine Mini-Paprika heranwächst?). Die, die mir alle paar Zeiteinheiten mal wieder Bauchschmerzen bereiten. Die, die mich traurig machen, die die mich wütend machen. Die, die uns auf Dauer krank machen. Die, die mich Dank exakter Konzentration auf die Nasenspitze zum Nashorn verwandeln. Die, die Wasser in die Beine zaubern. Die, die dafür Sorgen, dass mein Kopfkino Filme abspielt, die romantischer, als der kitschigste Hollywoodstreifen sind. Die, die die Schmetterlinge viel zu wild flattern lassen und sie dadurch schnell erschöpft sind. Die, die dadurch falsche Erwartungen in einem wecken und darum im nächsten Zuge wieder für Frustration sorgen. Noch schlimmer sind die, die mir danach die Schokolade besonders schmackhaft machen. Die, die in mir Chaos auslösen. Mentales Chaos. Hach, es ist zum Haareraufen (das sind auch die Hormone schuld). Es gibt lauter fieser Hormone, die ich nicht haben möchte. Darf ich die abgeben?

Was ist nur los in diesem Land? Prostitution im Fernsehen!

Unicorn

Schland, oh Schland … Was ist aus dir geworden? Darf ich vorstellen? Deutschland, das Land in dem nun Prositution zum Fernsehformat befördert wird. Mit weniger Sex, dafür mehr Skandalen. Hier werden nicht die geschlechtsspezifischen Körperregionen verkauft, nein! Es wird wesentlich intimer. Pro7 verkauft neuerdings Seelen

Dramatisch klingt das? Ist es auch: Im Format „Himmel oder Hölle“ kämpfen die von sämtlicher Würde und Selbstachtung befreiten Kandidaten um ein paar Tausend Euro. Dabei muss man wissen, dass sie dafür Haare lassen, Schmerzen erleiden und Dschungelcamp ähnliche Cuisine genießen müssen. Für 1000€ lies sich ein Kandidat den halben Kopf zur Glatze rasieren. In mittelalterlichen Zeiten, die wir alle doch als besonders grausam einordnen, galt diese Form der öffentlichen Bloßstellung als Bestrafung und Foltermethode. Heute stellt sie ein scheinbar gänzlich legitimes TV-Format dar.

A wise person once said to me:

"Never let it be said that to dream is a waste of one's time. For dreams are our realities in waiting. In dreams, we plant the seeds of the future."

Keep on dreaming until dreams come true!

Date?

August 2019
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
  • IMG_1620_Fotor

  • cloud

Love